Start Wir über uns Entstehung
Entstehung


Die T300 Owner Group ,

die TOG entstand eher zufällig, bzw. ist gewachsen, als Andi im Jahre 2006 nach familiärer Bike-Abstinenz auf seinen alten Jugendfreund Marc zuging, um sich über die T300 beraten zu lassen. Marc war bereits seit 1991 – also von Anfang an – mit dem T300-Virus infiziert. Er hatte mit den Jahren bereits ein beachtliches Teilelager aufgebaut, aus dem die Zwei über den Winter Andis Daytona bauten. Kurze Zeit später meldete sich Thomas K. bei Marc. Er war auf der Suche nach einer Tiger. Marc hatte zufällig eine heruntergekommene T400 stehen. Aus ihr bauten die Drei eine T350. Insider wissen natürlich, dass es nie eine T350 aus Hinckley gab. Hierbei handelt es sich um eine Tiger T400 mit dem Fahrwerk, Bremsen und ggf. Motor von einer T300. Diese Fusion aus der T300 und T400 ( von der TOG T350 genannt ) wurde mittlerweile zum technischen Steckenpferd der TOG.

Marc ließ dann den eingeschlafenen Triumph – Stammtisch bei Gustl im Schuppachtal  wieder aufleben. Dort fanden sich dann auch wieder alte Bekannte, wie Rolfi, Bernd und Jürgen zusammen. Und da die TOG auch das RAT-Pack des Wangener Triumphdealers motorcorner stellt, kam auch Wolfgang dazu. Aber auch durch das Jahrestreffen 2008 im Schuppachtal bekam die TOG Zuwachs. Ralf und Thomas schlossen sich nach diesem Treffen der TOG an. Im September 2010 kamen dann auch Christine und Joachim dazu, die der Serie T300 / T400 mehr als gerecht werden. Im März 2011 entschloss sich auch Wolli der TOG beizutreten, nachdem er im Vorjahr sich sehr bei den Aktivitäten der TOG engagegiert hatte. Nach der Saisoneröffnungsfahrt im April 2011 trat dann auch nach langjähriger Zugehörigkeit zum Stammtisch unser Jüngster ( Küken ) Thomas W. der T300 Owner Group bei. Seit dem Sommer 2011 sind weitere Gönner der TOG dazu gestoßen, wie beispielsweise Uwe S. und Thorsten N., die sich nach und nach hier auf dieser Homepage vorstellen werden.


Diese „ 20 Triumph - Biker “ stellen bis heute die Basis der " T300 Owner Group " dar.


Unser Motto :   WENIGER IST MANCHMAL MEHR   !